Informationen zum Teil-Lock-Down

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!
Im Gegensatz zu den meisten Kultur- und Veranstaltungsbetrieben werden Musikschulen in der Verordnung nicht dem Freizeitbereich zugeordnet, sondern können als Bildungseinrichtungen ihren Betrieb grundsätzlich aufrecht erhalten. Angebote der kulturellen Bildung sind im Umkehrschluss zu den Regelungen des § 10 der VO weiterhin möglich, da diese nicht in der dort vorgenommenen Aufzählung enthalten sind.

1. Der Betrieb von Musikschulen ist unter Beachtung der bisher bereits bekannten Auflagen (Dokumentations-, Hygiene- und Schutzmaßnahmen) weiterhin möglich.
2. Das Abstandsgebot von mindestens 1,5 m zwischen Personen ist unbedingt durchgängig einzuhalten.
3. Eine Ausnahme vom Abstandsgebot besteht lediglich für Gruppen von Kindern im Alter von bis zu 12 Jahren.
4. Eine Begrenzung der Teilnehmerzahlen an einem Unterrichtsangebot ergibt sich aus der Verordnung nicht. Die max. Anzahl der Teilnehmer*innen ist unter Berücksichtigung des Abstandsgebotes abhängig von der Größe des Raumes und des geltenden Abstandsgebotes, darf jedoch die Anzahl von 50 Personen nicht überschreiten. Dies nur, wenn jede Person einen ihr zugewiesenen Sitzplatz hat, von dem sie sich nicht entfernt.
5. Jede Person hat im öffentlichen Raum und in öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten zwingend eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) zu tragen. Die Musikschule ist ein öffentlicher Raum. Die Verpflichtung zum Tragen einer MNB gilt auch für Lehrende und die Teilnehmende eines Bildungsangebotes der Musikschule. Die Verpflichtung zum Tragen einer MNB gilt ausnahmsweise nicht, wenn die musikalische Aktivität das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ausschließt, allerdings nur „im Rahmen der Einzelausbildung“. Diese Ausnahmeregelung betrifft das Spielen eines Blasinstruments oder die Gesangsausbildung. Das temporäre Abnehmen einer MNB im Unterricht ist jeweils nur einer musikalisch aktiven Person und zwar nur beim Unterricht mit Blasinstrumenten und Gesang gestattet. Alle weiteren Unterrichtsteilnehmer sowie die Lehrkraft sind derweil gehalten, ihre Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Gleichzeitiges Singen und Musizieren mit Blasinstrumenten in der Gruppe/Ensemble ist demnach nicht möglich.

Viele Grüße
Pascal Gentner
Leiter Musikschule Beverstedt-Hagen