Sie sind hier: Profil

Profil

Musik in ihrer Vielfalt, dafür steht die seit 1991 bestehende Musikschule Beverstedt-Hagen. Sie hat sich zu einem kulturellen Faktor der Gemeinden entwickelt. Ihr geht es darum, den Zugang zur Musik weit zu öffnen. Die Musikschule ist ein Angebot an alle Gemeindemitglieder. Musik ist eine Bereicherung des Lebens. Wesentlich ist die Freude am Musizieren. Wer zur Musikschule kommt, kommt freiwillig. Kinder, Jugendliche, Erwachsene können ausprobieren, was sie können, und ihr Können dann entfalten. Und wenn der Spaß erhalten bleibt, wird ihnen das Lernen leicht fallen. Wieweit die einzelnen kommen, hängt davon ab, was sie erreichen wollen und wie begabt sie sind.

Eine solche Einrichtung ist nicht kostenlos. Sie gehört nicht zu den Aufgaben, zu denen die Gemeinde verpflichtet ist. Die Musikschule ist ein freiwilliges kulturpolitisches Engagement der Gemeinden. Sie lassen sich diese Einrichtung erhebliche Zuschüsse kosten; denn die Gebühren tragen eine solche Musikschule nicht. Aber sie sind so bemessen, dass sie zumutbar sind und keinen ausschließen. Dafür sind auch die unterschiedlichen Ermäßigungen gedacht.

Von besonderer Bedeutung ist, die Kinder früh mit Musik, also mit Klang, Rhythmus, Bewegung vertraut zu machen. Eine breite Opens internal link in current windowmusikalische Früherziehung der Vorschulkinder ist die Basis, sie wird nahezu flächendeckend angeboten. Eine verständnisvolle gegenseitige Abstimmung mit den Kindergärten und Spielkreisen macht dies möglich.
Für die Kinder der Grundschulen steht die Opens internal link in current windowmusikalische Grundbildung offen, die in den Grundschulen stattfindet. Hier lernen sie auch den ersten Umgang mit einem einfachen Instrumentarium.

Wesentliches Element der Früherziehung und der Grundbildung ist, dass die Kinder lernen, zusammen zu musizieren. Dieses Gemeinsam-Musikmachen zieht sich wie ein Faden durch die gesamte Arbeit der Musikschule. Es wird im Gruppenunterricht der einzelnen Opens internal link in current windowInstrumentengruppen gefördert sowie in den verschiedenen Opens internal link in current windowEnsembles der Keybords, der Gitarren, der Geigen, der Flöten, im Zusammenspiel unterschiedlicher Instrumente, in der Einbeziehung des Gesanges, im Akkordeonorchester, in der Rock-AG, in der Perkussion-Gruppe. Weitere Mitspieler werden noch für die meisten dieser Ensembles gesucht. Für die Schüler der Musikschule sind alle diese Ergänzungsfächer sogar gebührenfrei.

Selbstverständlich ist es möglich, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den einzelnen Instrumenten Einzelunterricht erhalten. Zu den schon genannten treten noch Schlagzeug, Saxophon, Klarinette, Klavier, E-Gitarre, E-Bass. Möglich ist auch, dass Eltern und Kinder gemeinsam unterrichtet werden. Die Musikschule ist bemüht, das vorhandene Opens internal link in current windowInstrumentenangebot zu stabilisieren und das Angebot um weitere Instrumente auszuweiten. Das hängt wesentlich von der Nachfrage ab.

Es gibt in der Musikschule keine durchlaufenden Lehrgänge: Ein Einstieg ist auf jeder Altersstufe ohne und mit Vorkenntnissen möglich. In jedem Jahr wird ein Schnuppertag angeboten. Außerdem ist es möglich, im Unterricht der einzelnen Lehrer zu hospitieren oder Probestunden zu vereinbaren. Die Musikschule schließt sich nicht ab, sie ist öffentlich präsent. Sie gehört zu den Gewerbetagen in Hagen und Beverstedt, sie arbeitet mit der Jugendpflege zusammen beim Ferienspaß, sie beteiligt sich an verschiedenen Veranstaltungen, sie stellt ihre Arbeit an Vorspieltagen in Konzerten vor, und sie feiert im jährlichen Wechsel ihren Tag der offenen Tür und ein Kinderfest.

Um die Musikschule zu unterstützen, hat sich die Initiative "Viva la musica" gegründet, die allen Interessierten offensteht.
Wer die Musikschule kennen lernen will, kann es also auf unterschiedliche Weise, vom persönlichen Gespräch mit der Leitung, mit den einzelnen Lehrern, und bei den Opens internal link in current windowVeranstaltungen.

Nach oben